3. Liga: Guter Saisonstart trotz Niederlage und kleinem Kader

Nach dem Gruppensieg in der vergangenen Saison startete die zweite Mannschaft mit einem kleineren Kader und einer anderen Ausgangslage in die Saison 2019/20.

Mehrheitlich blieb das Kader der letzten Saison zusammen, dennoch waren einige Abgänge zu verzeichnen. Zwei langjährige Breitensportler, Stefan Wüthrich und Fabian Brunner gaben ihre Rücktritte bekannt. Stifus Torriecher und Fäbus Schnelligkeit werden dem Team fehlen. Zudem wechselten Raffael und Tom Hiltbrand in die 2. Liga zu Zulgtal. Die Skorerpunkte der beiden Zwillinge werden fehlen und schwierig zu kompensieren sein. Mit den Abgängen von Patric Schneider und Markus Gasser muss das Team auf zwei Spieler verzichten, welche in der Verteidigung für den Überblick sorgten.

Auf der Positivseite konnte sich das Team mit Patrick Willen auf der Torhüterposition weiter verstärken. Mit Dan Wisler stiess ein Spieler von den Tigers Senioren zum „Zwöi“ und mit Silvan Kropf erhält das Team weitere Verstärkung aus dem Simmental.

Insgeamt ist damit die Kadergrösse mit zwei Goalies und 17 Feldspielern zu klein für ein Breitensportteam, wo Abwesenheiten aus verschiedenen Gründen dazugehören. So kam es denn, dass das Training an der unbeliebten Trainingszeit am Freitagabend viel zu oft ausfiel. Immerhin ist Besserung in Sicht ab Mitte Oktober, wenn das Team sodann am Donnerstagabend in der neuen Sporthalle in Langnau trainieren kann.


Veränderte Ausgangslage und schwierige Aufgabe zum Saisonauftakt
Zum ersten Spiel der Saison am 22.09.19 wartete mit dem UHC Bowil ein Derby mit völlig veränderter Ausgangslage im Gegensatz zu letzter Saison. Die Bowiler können als Transfersieger bezeichnet werden und alles andere als ein Platz in den vorderen Rängen würde überraschen. So war die Favoritenrolle für das Derby klar, insbesondere da die Tigers lediglich mit 11 Spielern und zwei Goalie (davon zwei Spieler und ein Goalie der U-18) in der Preisegg Hasle-Rüegsau antreten konnten.

Doch die Tigers hielten äusserst gut mit und mussten sich „nur“ mit 3:5 geschlagen geben. Eine tolle Kollektivleistung mit guten Teamgeist und Einsatzwille schaffte diese Niederlage, welche sich fast wie ein Sieg anzufühlen vermochte.

Die Bowiler machen damit dort weiter, wo sie letzte Saison aufgehört hatten: Grosse Töne spucken, aber eine bescheidene Leistung abliefern. Dies war in der abgelaufenen Spielzeit so, als sie – unter anderem dank Mithilfe der Tigers – den Ligaerhalt nur knapp schafften. Und so war es auch zur Saisoneröffnung, wo sie sicherlich einen höheren Sieg erwartet hatten. Während die Tigers II am Sonntagabend zufrieden ins Bett gehen können, müssen die Bowiler also vor der Nachtruhe noch einiges reflektieren.

Ausblick
Am 06.10.19 steht das erste Heimturnier der Tigers II an, wo gegen das UHT Arni erneut ein Derby auf dem Programm steht. Knüpfen die Tigers an die Leistung vom Saisonauftakt an und legen im Abschluss noch einige Tore drauf, scheinen die ersten Punkte der Saison machbar.

Heja Tigers!

Thomas Blaser,
Teamleiter Tiger II