U23 4-Nations Tournament Valmiera, Latvia

Zum Abschluss des 4-Nations-Turniers gewinnt das Schweizer U23-Nationalteam klar mit 13:3 gegen Estland. Somit lautet die Bilanz: zwei Siege und eine Niederlage. Der Trainer Simon Linder sieht grosses Potenzial bei einigen Spielern.

Grosses Potenzial

Mit dem Sieg konnte das U23-Team das erste  internationale Turnier positiv abschliessen. Zwei Siege gegen die A-Teams aus Lettland (3:6) und Estland sowie eine 2:9-Niederlage gegen die U23 von Finnland lautet die Bilanz. «Gegen Finnland mussten wir viel Lehrgeld bezahlen. Sie zeigten uns die Grenzen auf», so der Trainer Simon Linder. «Besonders in den Special-Situationen waren sie besser und eingespielter als wir.» Deshalb sei der Fokus in den nächsten Trainingscamps auf dem Box- und Powerplay. Insgesamt ist der Trainer aber zufrieden mit dem Turnier. «Wir haben 5-6 Spieler, die überragend auftraten. Sie sind auf dem Sprung in die A-Nati – und genau das ist ja unser Ziel, dass wir Spieler für die A-Nati fit machen», sagt Linder. Er sehe grosses Potenzial: «Wir können uns auf ein paar gute junge Spieler freuen, die wir in ein paar Jahren im A-Nationalteam sehen werden.»

 


Schweiz U23 – Estland 13:3 (1:0, 3:1, 9:2)

Vidzemes OC, Valmiera (LAT), 76 Zuschauer; SR Martins Larinovs, Aivars Malins (LAT)

Tore: 12. Ziehli (M. Mock) 1:0. 24. Alder (Jung) 2:0. 26. Rentsch (Ziehli) 3:0. 35.01 Pahn (Kasenurm) 3:1. 36. Strohl (Gfeller) 4:1. 41. Mutter (M. Mock; Ausschluss Savi) 5:1. 41.29 Braillard (T. Mock) 6:1. 41.59 Alder (Ziehli) 7:1. 44. Conrad (Gfeller) 8:1. 46. Alder (Gfeller) 9:1. 48. Steiner (Rentsch) 10:1. 54. Unga (Pahn) 10:2. 55. Alder (Penalty) 11:2. 55.07 Braillard (Klauenbösch) 12:2. 55.50 Rentsch (Alder) 13:2. 59. Kasenurm 13:3.

Strafen: 1x2 Minuten gegen die Schweiz, 2x2 Minuten gegen Estland

Schweiz U23: Menétrey, Haldemann; M. Mock, Ziehli; Jung, Conrad; Hurni, Klauenbösch; T. Mock, Laubscher, Wenk; Mutter, Strohl, Gfeller; Püntener, Braillard, Ruh; Steiner, Alder, Rentsch

Estland: Stokkeby; Pahn, Kasenurm; Lehiste, Widercrantz; Savi, Einamann; Polovnikov, Kallion, Unga; Talviste, Oja, Pass; Kase, Mahla, Savi; Okruzko, Rydell, Proos

Bemerkungen: Dominik Alder (SUI) und Ken Pahn (EST) als beste Spieler ausgezeichnet. 44. Minute Penalty für die Schweiz

 


Finnland U23 – Schweiz U23 9:2 (5:1, 2:0, 2:1)

Vidzemes OC, Valmiera (FIN), 213 Zuschauer; SR Martins Larinovs, Aivars Malins (LAT)

Tore: 5. Sikkinen (Ukkonen; Ausschluss M. Mock) 1:0. 5.01 Jalo (Kovanen, Ausschluss M. Mock) 2:0. 5.38 Alder (Ausschluss M. Mock) 2:1. 6.16 Kinnunen (Laakso, Ausschluss M. Mock) 3:1. 6.51 Ukkonen (Söderling, Ausschluss M. Mock) 4:1. 15. Jalo (Sipronen) 5:1. 21. Helin (Salmi) 6:1. 22. Makinen (Laakso) 7:1. 46. Helin (Söderling, Ausschluss Laubscher) 8:1. 48. Helin (Söderling) 9:1. 54. Wenk (Rentsch) 9:2.

Strafen: 4x2 Minuten gegen Finnland, 1x5 Minuten und 2x2 Minuten gegen die Schweiz

Finnland U23: Laakso; Sikkinen, Tykkylainen, Ukkonen, Laine, Makinen, Söderling; Akola, Helin, Salmi; Jalo, Sipronen, Kinnunen; Kovanen, Salminen, Laakso; Wikstedt, Rantala

Schweiz U23: Menétrey; Ziehli, M. Mock; Conrad, Klauenbösch; Strohl, Braillard; Jung, Hurni; Rentsch, Laubscher, Wenk; Steiner, Alder, Gfeller; Mutter, Conzett, Ruh; T. Mock

Bemerkungen: Kevin Söderling (FIN) und Florian Wenk (SUI) als beste Spieler ausgezeichnet.

 


Lettland – Schweiz U23 3:6 (1:1, 0:2, 2:3)

Vidzemes OC, Valmiera (FIN), 213 Zuschauer; SR David Geiser, Henrik Nilsson (SWE)

Tore: 12. Wenk (Rentsch) 0:1, 15. Savins (Akmenlauks) 1:1, 27. Rentsch (Laubscher) 1:2, 28. Mock 1:3. 41. Laubscher (Ziehli) 1:4, 48.Conrad (Gfeller) 1:5, 50. Gfeller 1:6, 52. Purins (Petrovskis) 2:6. 59. Savins (Ragovskis) 3:6

Strafen: keine Strafen gegen Lettland, 3x2 Minuten gegen die Schweiz

Lettland: Salcevics; Kovalevskis, Jursevskis; Raitums, Akmenlauks; Purins, Kusins; Trekse, Rajeckis, Krumins; Savins, Jansons, Ragovskis; Smits, Petrovskis, Orste; Bitmanis, Gribusts, Cerins

Schweiz: Haldemann; Ziehli, Wenk; Gfeller, Conrad; T. Mock; Hurni; Laubscher, Rentsch, M. Mock; Klauenbösch, Alder, Steiner, Braillard, Püntener, Jung, Strohl, Ruh, Conzett

Bemerkungen: Armands Savins (LAT) und Cyril Haldemann (SUI) als beste Spieler ausgezeichnet.

 

Quelle:Swissunihockey