U21: Sieg gegen den Kantonsrivalen

Samstag, 23.11.2019

Neben der U-18 und dem NLA-Team absolvierte auch die U-21 am Samstag erstmals ein Spiel in der Oberfeld-Halle in Langnau! Die in einer momentan schwierigen Situation steckenden Tigers konnten gegen den UHC Thun eine solide Leistung abrufen und das Spiel verdientermassen mit 8:3 für sich entscheiden.

Beide Teams agierten von Anfang an konzentriert, die Thuner konnten nach gut einer Minute bereits das Score durch einen Weitschuss eröffnen. In der Folge erarbeiteten sich beide Teams Chancen, wobei die Tigers das Spiel gefühlsmässig besser im Griff hatten und den Ball mehr in der Offensivzone des Gegners halten konnte. Was fehlte auf Seiten der Emmentaler waren die Abschlüsse. In der 14. und 19. Minute wanderte jeweils ein Tigers-Spieler auf die Strafbank, woraus die Oberländer aber keinen Profit schlugen. Die Tigers ihrerseits spielten ein souveränes Boxplay und es ging mit dem 0:1-Rückstand in die Pause.

Auch im zweiten Drittel versuchten die Tigers, ihre offensiven Qualitäten vor dem Langnauer Publikum zu präsentieren und erhielten in der 25. Minute Unterstützung der Thuner. Wittwer fing einen Ball in der Auslösung ab und schloss eiskalt zum Ausgleich ab. Das zweite Drittel plätscherte in der Folge etwas dahin und war geprägt von harten Zweikämpfen an der Bande und vielen taktischen Fouls in der Mittelzone. Auch in dieser Phase erspielten sich die Tigers ihre Chancen, konnten sich aber zwischendurch auch bei ihrem Torhüter bedanken, dass es keine weiteren Gegentore zu sehen gab.

Was in den letzten Spielen immer wieder zum Problem wurde, war die Geduld und das Durchhaltevermögen, das eigene Spiel über 60 Minuten durchzuziehen. Offensichtlich hatten die Tigers aber aus den letzten Spielen gelernt und drückten daher weiterhin auf die erstmalige Führung. In der 43. Minute war es schlussendlich soweit, wiederum trug sich Wittwer in die Torschützenliste ein. Ab der 47. Minute war die Thuner Gegenwehr endgültig gebrochen. Ein etwas glücklicher Treffer durch Lacher und wenige Minuten später das 4:1 durch Kobel bedeutete die Vorentscheidung. Als dann nur gerade 20 Sekunden später das 5:1 durch Musio und weitere zwölf Sekunden darauf der durch einen Konter das 6:1 fielen, war es um die Thuner geschehen. Zwar konnten sie in Überzahl noch einen weiteren Treffer erzielen, mussten danach aber viel riskieren und liefen zweimal innert einer Minute in einen Tigers-Konter, welche durch Glauser und Wittwer (Hattrick) zum 8:2 verwertet wurden. Der Abschluss gehörte dennoch den Thunern, die 1 Sekunde vor Schluss noch zum 8:3 trafen.

Die drei Punkte gehen verdientermassen auf das Konto der Tigers! Nach zuletzt zwei Niederlagen war ein Sieg gegen Thun umso wichtiger. Die Tabellensituation in der U21A ist sehr eng beieinander. Zwischen den Plätzen 6 und 11 liegen nur gerade fünf Punkte. Für Spannung rund um den Strich ist gesorgt!

 

Bericht: Nicolai Lacher, Spieler U-21A