U16C: Bestätigung des guten Saisonstarts erhielt einen herben Rückschlag!

Sonntag, 13.10.2019

Auch an diesem Sonntag krähte der Hahn wiederum früh für die Tiger-Junioren. Eifrige Leser der U16C-Berichte wissen dies. Um 0900 Uhr wurde das dritte Spiel angepfiffen. Der Gegner, die Waldenburg Eagles.

Das Spiel geht als Beispiel der Kategorie- Bitte nie mehr-in die Geschichte ein.Während beinahe den ganzen 40 Minuten gelang es den Tigers nie, wirklich ins Spiel zu finden. Es wurde zu ängstlich, zu verhalten und zu passiv gespielt und ein schöner Spielzug war erst kurz vor dem Ende zu bestaunen, was auch ein Torerfolg zur Folge hatte. Bis zur Pause stand es 2:0 für die Eagles. Nach einer Pausenansprache in der Kabine, mit der Hoffnung, das Blatt würde sich noch wenden, sahen wir uns jedoch in der gleichen Lage wie im ersten Drittel. Kein Miteinander alles nur Einzelaktionen, was so in dieser Form nie zum Erfolg führen kann. Am Schluss war der 6:1 Sieg der Waldenburger Eagles mehr als nur verdient.

Tor Tigers: Loosli

Wie würde die Mannschaft die erste Niederlage wegstecken….nun kurze Zeit später stand mit dem TSV Unihockey Deitingen der nächste Gegner bereit. Was im ersten Spiel nicht geklappt hatte, funktionierte nun besser. Es gab gute Spielzüge, welche die Tiger auch in Tore umwandeln konnten. Jedoch gab es immer wieder Phasen, wo in der Defensive nicht die nötige Sicherheit gefunden werden konnte und es dem Gegner ab und zu gelang, vor dem Tigerschlussmann aufzutauchen. Durch die intelligentere Spielweise und das etwas bessere Auftreten im zweiten Match, konnten die Tigers am Schluss einen 7:3 Sieg feiern.

Tore Tigers: Reuter (2), Reber, Bigler, Scheidegger, Jordi, Gehrig Fazit: Es war wahrlich nicht die Meisterschaftrunde der Tigers. Aber auch an solchen Momenten kann man etwas abgewinnen und vor allem, was in dieser Stufe enorm wichtig ist- LERNEN!

Bericht: Urs Burkhalter, Trainer u16C