U16A: Wichtiger Sieg für die Tigers gegen Thun

Sonntag, 27.10.2019

Für einmal kam die Umstellung von Normal- auf Sommerzeit gerade richtig. Wir besammelten uns um halb Acht in Kirchberg, was aber dank der Stunde, welche zurückgestellt wurde, nicht ganz so schlimm war. Im Achtelfinal des Berner Cup mussten wir eine Niederlage gegen Thun einstecken, wie würde es heute laufen?

Nun gut, das Spiel begann gut für die Tigers. Gleich von Beginn weg konnten wir mit guten Aktionen und Abschlüssen auffahren. Auch gegen das Pressing der Thuner fanden wir meist eine Lösung, so lagen wir bereits nach knapp acht gespielten Minuten mit zwei Längen vorne. Die Tigers liessen nicht locker, verpassten es jedoch lange, aus den guten Chancen etwas zählbares zu kreieren. Kurz vor Drittelsende brachte uns ein Abschluss aus der Distanz den dritten Treffer ein. Da weiterfahren, wo wir aufgehört haben, war die Devise. Es dauerte gerade 19 Sekunden in Umgang zwei, bis wir ein viertes Mal einnetzen konnten. Auch ein schneller Doppelschlag der Thuner warf uns nicht aus dem Konzept. Im Gegenteil. Wir waren insgesamt sechs Mal erfolgreich in Umgang zwei. Ob schnelles Kombinationsspiel, Freistösse mit Volleyabnahme oder schnelle Ballverlagerungen, es passte so ziemlich alles.
Im dritten Spielabschnitt nahmen wir noch Änderungen in der Aufstellung vor, so dass jeder Spieler seine Einsatzzeit erhielt. Und siehe da, 28 Sekunden nach Anpfiff fiel bereits der zehnte Treffer. Zwar mussten wir dem UHC Thun ebenfalls noch zwei Tore zugestehen, konnten aber den ungefährdeten Sieg nach Hause fahren. Auch im dritten Drittel gelang uns vieles besser als noch vor Wochenfrist.

Wir können mit dem gezeigten rundum zufrieden sein. Heute haben wir zu dem Unihockeyspiel zurückgefunden, welches in uns schlummert. Auch wenn wir hie und da immer noch Abstimmungsfehler hatten – und Fehler gehören nun mal dazu -, war es im Spiel nach hinten schon deutlich besser. Die offensiven Aktionen gelangen uns fast immer wie gewünscht, auch wenn wir manchmal noch bessere Entscheidung hätten treffen können.

UHC Thun : Tigers Langnau I 5:14 (0:3/3:6/2:5)

SR: Aeschbacher / Howald

4. 0:1 Thierstein (J. Schwarz), 8. 0:2 J. Schwarz, 20. (19:40) 0:3 J. Schwarz, 21. (20:19) 0:4 von Gunten (Glücki), 25. 0:5 von Gunten (Häberli), 29. (28:28) 1:5 Thun, 29. (28:41) 2:5 Thun, 31. (30:56) 2:6 von Gunten (Glücki), 32. (31:21) 2:7 J. Schwarz (S. Schwarz), 32. (31:42) 3:7 Thun, 34. 3:8 J. Schwarz (Mosimann) 37. 3:9 Haldemann (Aeppli), 41. (40:28) 3:10 von Gunten (Hofer), 43. 3:11 J. Schwarz (Wahlen), 52. (51:42) 4:11 Thun, 52. (51:55) von Gunten (Salzmann), 54. 5:12 Thun (Ausschluss Tigers), 57. 5:13 von Gunten (Glücki), 60. (59:32) 5:14 Glücki

1x 2min Tigers; 1x 2min Thun

Tigers Langnau: Zürcher (Imesch), Haldemann, Krähenbühl, Pfäffli, Glücki, Wiedmer, Hofer, Stucki, Zaugg, Aeppli, Mosimann, Thierstein, Salzmann, Bachmann, von Gunten, Wahlen, J. & S. Schwarz, Häberli

Bemerkungen: Tigers ohne Ritter, Lehmann (Konflager), Wyss (verletzt) Reber, Herrmann (U16C)

 

Bericht: Lehmann Jan, Trainer Unihockey Tigers/Fotos: Christoph Hofer, Kommunikations-Team