U21A: Halbfinal-Qualifikation geglückt

Nach dem letztes Wochenende die Tigers in der Serie mit 2:1 vorlegen konnten, stand nun das letzte Viertelfinal-Wochenende an. In zwei harten, umkämpften Spielen können sich die Tigers ein weiteres Mal auswärts durchsetzen und gewinnen somit die Serie mit 3:2.

Spiel 4

Die Tiger starteten gut in ihr zweites Playoff-Heimspiel. Bereits in der 2. Minute erzielte Lehmann die Führung für das Heimteam. In der Folge lieferte das Spiel viele Highlights, allerdings ebenso viele Zweikämpfe. Eine Überzahlsituation für die Tigers in der 10. Minute konnte nicht ausgenutzt werden, allerdings erzielten die Tigers drei Minuten vor Schluss doch noch das 2:0. Nach einer Volley-Abnahme traf L. Steiner ins Glück!

Das zweite Drittel war keine zehn Sekunden alt, da entschieden die Schiedsrichter auf Penalty für die Tigers. Dieser konnte aber nicht zum dritten Tor für das Heimteam genutzt werden. GC kam nun immer mehr ins Spiel und drückte vehement auf den Anschlusstreffer. Dieser hätte schon längst fallen müssen, als er dann kurz vor Ende des zweiten Drittels doch noch fiel. Mit viel Mühe konnten die Tigers den Minimal-Vorsprung noch über die Zeit retten und mit einer 2:1-Führung ins letzte Drittel starten.

Das dritte Drittel gestaltete sich wiederum etwas ausgeglichener, die Tore fielen aber dieses Mal auf der Seite von GC. Die Tore zum 2:3 passten nachträglich aus dem zweiten Drittel ins Bild des Spiels. Nun rissen die Tigers das Spieldiktat wieder etwas mehr an sich, wurden aber durch eine Strafe etwas ausgebremst. Zum Schluss versuchte man es noch mit 6-gegen-5 Feldspielern, was aber auch keinen Erfolg mehr brachte. Somit musste das letzte Spiel der Serie die Entscheidung bringen.

 

Spiel 5

Bereits beim Einspielen merkte man beiden Teams an, dass es heute um vieles geht – um alles oder nichts! Die Teams starteten beide etwas nervös in die Partie, das erste Tor gelang den Zürchern nach knapp vier Minuten. Die zahlreich mitgereisten Tigers-Fans unterstützten ihr Team in der Folge so tatkräftig, dass dieses die Anfangsnervosität definitiv ablegen und in Überzahl durch Weber ausgleichen konnte. In der 14. Minute startete Lehmann einen Konter und hob den Ball über den GC-Torwart zur erstmaligen Tigers-Führung ins Tor. Nur gerade zwei Minuten später setzte sich Pfister mit einem Energieanfall durch drei Gegenspieler durch und schloss unhaltbar ins hohe Eck zum 3:1 ab. GC versuchte zu reagieren und konnte 40 Sekunden vor Drittelsende noch den Anschlusstreffer erzielen.

Das zweite Drittel bot weniger Spektakuläres als das erste. Zwei Boxplay-Situationen der Tigers wurden souverän überstanden, ansonsten hätte es auf beiden Seiten Tore geben können, wobei GC etwas mehr Druck aufs Tor brachte.

Es musste also das letzte Drittel über diese Serie entscheiden. GC machte weiterhin Druck und so kam, was kommen musste: In der 49. Minute fiel durch einen Gegenstoss das längst fällige 3:3. Die Tigers waren nun also gefordert. Mit zwei Linien versuchte man, den Druck auf den Gegner zu erhöhen. Nach einem Ballgewinn in der Defensive kam Pfister an den Ball und schoss – mitten ins GC-Herz. Der Ball schlug perfekt unten rechts ein. 4:3 für die Tigers – aber noch waren zweieinhalb Minuten zu spielen. GC nahm sich kurz darauf mit einer 2-Minutenstrafe aber selbst aus dem Spiel und agierte in der Folge mit fünf Feldspielern aber ohne Torwart. Die Entscheidung fiel in der 59. Minute: Zweimal innert elf Sekunden traf Schenkel ins verwaiste GC-Tor und sicherte somit den Sieg im Spiel und der Serie. Der Jubel war zum Schluss gross – der erste grosse Schritt ist geschafft!

Und so geht es weiter: Im Playoff-Halbfinal treffen die Tigers auf den Kantonsrivalen SV Wiler-Ersigen. Der Qualifikationssieger setzte sich in seinem Viertelfinal gegen Alligator Malans mit 3:0 souverän durch. Das erste Spiel findet am 10. März 2019 auswärts (Zuchwil oder Kirchberg, Zeit noch unbekannt) statt! Die U21 freut sich auf eure Unterstützung!