U18A - Saisonrückblick 2018/2019

Das U18 Team der Unihockey Tigers wurde an diesem Wochenende Vize-Schweizermeister. Im Final mussten sie sich im fünften Spiel und somit in der Belle geschlagen geben. Ein Rückblick.

Im Mai 2018 traf sich das Team zum Kick-Off und somit zum Start der Saison. Durch den Sommer wurde viel an der Physis gearbeitet. Nicht zuletzt auch im Bodyline, was sich Jahr für Jahr bewährt. Zusätzlich wurden schon erste taktische und technische Elemente geschult. In den Monaten Juli und August wurde vor allem an den Defensivsystemen gearbeitet. Erste Highlights folgten danach im August. Mit dem Vorbereitungsturnier X-Cup in Biglen, dem Trainingslager und dem Sponsorenlauf, war neben dem regulären Training viel los. Es war eine erste intensive Phase der Saison um sich den Feinschliff für die vielen Spiele zu holen.

Mitte September durften wir dann mit einem Derby gegen Thun starten, welches 6:3 gewonnen werden konnte. Dieser positive Start half uns natürlich sehr. In den nächsten Spielen folgte danach ein Auf und Ab und wir versuchten an Details zu arbeiten. Das Ziel des Staff’s in der Saison war klar: Wir wollten uns so gut wie möglich verbessern um die Playoff Qualifikation sicherzustellen und aber auch die Spieler im Ganzen so gut wie möglich auszubilden. Etwa ab Mitte Saison legten wir den Fokus auf offensive Entscheidungen und der Wertigkeit des Ballbesitzes. Mit viel Schweiss und auch Diskussionen mit Spielern konnten wir uns in diesem Punkt immer wieder steigern, was sich auch in den guten Resultaten zeigte.

Mitte Februar 2019 begannen danach die Playoff’s im Viertelfinal gegen Chur. Konzentriert haben wir uns auf den Gegner eingestellt mit dem Wissen, dass es eine enge Serie geben könnte. In unserem Spiel und in der Struktur der offensiven Entscheidungen waren wir vielfach in der Saison zu inkonstant, was sich in den Playoff’s änderte. Gerade in der Viertelfinal Serie konnten wir über alle Spiele dominant mit Ball auftreten, was uns erheblich half die Kontrolle über die Serie zu behalten. Am Schluss konnten wir die Serie mit 3:1 für uns entscheiden.

Im Halbfinal wartete danach ein bekannter Gegner auf uns. GC Unihockey. In der letzten Saison haben sie gegen uns im Viertelfinal klar mit 3:0 gewonnen und wir konnten in der laufenden Meisterschaft 2018 / 2019 nie gegen GC gewinnen. Somit wartete eine spannende und grosse Herausforderung auf uns. Im ersten Spiel reisten wir nach Zürich.  In einem engen ersten Spiel verloren wir 8:5.

Im Team war zu diesem Zeitpunkt eine Barriere vorhanden und wir mussten in der nächsten Woche vor allem auch mental arbeiten. Die Spieler mussten spüren, dass GC schlagbar ist. In einem hochdramatischen zweiten Spiel in der Serie konnten wir 2 Sekunden vor Schluss die Entscheidung herbeiführen.  Ein wichtiger Sieg in der Serie und für die Köpfe der Spieler. GC gewann am Sonntag ihr Heimspiel und wir wiederum am darauffolgenden Samstag unseres. Somit kam es zur „Belle“ in Zürich um den Finaleinzug. Mit einer geschlossenen Teamleistung mit viel Kampf und Wille konnten wir das Spiel 6:7 gewinnen und zogen in den Final ein. Sicher hätte dieses Spiel und somit die Serie auch auf die andere Seite kippen können. Das nötige Wettkampfglück gehört halt dazu.

Im Final um den Schweizermeistertitel trafen wir auf Floorball Köniz. Ein guter Gegner, aber wir wussten, dass wir sie schlagen können. Die ersten drei Spiele waren sehr eng und es wurde sich nichts geschenkt. Wir konnten 2:1 in der Serie in Führung gehen und somit eine gute Ausgangslage für das finale Wochenende schaffen.

Am Samstag, 13.04.2019 konnten wir vor über 600! Zuschauer in der Espace- Arena Biglen leider nicht reüssieren und wir verloren das Spiel mit 10:6. Köniz war über alles gesehen bissiger und bekanntlich ist der letzte Sieg immer der Schwierigste. Somit kam es am Sonntag zur „Belle“ um den Schweizermeistertitel. Leider lief in diesem Spiel viel gegen uns. Wir kamen nie richtig ins Spiel und es wollte einfach nicht sein am letzten Spieltag. Schlussendlich haben wir gekämpft und uns durchaus Chancen erarbeitet, welche wir aber nicht nutzen konnten. Die Belle ging somit resultatmässig klar mit 7:2 an Köniz, was aber nicht unbedingt vollkommen dem Spielverlauf entsprach. Wir waren einfach zu ineffizient.

Herzliche Gratulation an dieser Stelle an Floorball Köniz zum schlussendlich verdienten Meistertitel!

 

Nun geht es darum DANKE zu sagen:

-          DANKE an die wahnsinnige Fan Unterstützung in den Playoffs! Es war magisch und ihr habt den Spielern und auch dem Staff ein unglaubliches Erlebnis beschert, welches uns noch lange in Erinnerung bleiben wird

-          DANKE an das gesamte Umfeld der Tigers, sei es Staff der U21 und U16, der Leistungssportkommission, Vorstand, Ausbildungsschef Robert Testa und Sportchef U18 Markus Wyttenbach für eure Arbeit. Gemeinsam sind wir stark und können viel bewegen!

-          DANKE an das Bodyline und Team für die Unterstützung im Sommer, welche uns wie immer optimal auf die Saison vorbereitete

-          DANKE an die Eltern und dem ganzen Umfeld der Spieler, ohne eurem unermüdlichen Einsatz können die Spieler einen solchen grossen Aufwand nicht leisten

-          Danke an David Gertsch, welcher uns in der Finalserie mit seiner Kamera dokumentarisch begleitete

Der Staff der U18 wünscht allen Spielern nur das Beste auf ihrem weiteren Weg. Es war eine Saison mit Höhen und Tiefen. Wir haben zwar Gold verloren, Silber aber gewonnen. Ihr könnt stolz auf euch sein und diese Saison wird uns immer in Erinnerung bleiben!

Staff U18 A, Yannick, Patrick, Adrian