U16A: Keine Punkte zum Rückrundenstart

Den Start in die Rückrunde bestritten wir gegen den UHC Thun, den direkten Konkurrenten um den 4. Platz.

Man merkte beiden Teams die Nervosität an, die Thuner starteten aber besser und kommen relativ früh zu ersten Chancen. Die Tigers taten sich schwer. Das Kreieren von Torchancen viel nicht leicht. Es brauchte schon eine gelungene Einzelaktion, welche zum 1:0 verwertet wurde. Thun hatte anschliessend innert Kürze zwei Mal die Möglichkeit in Überzahl zu agieren. Hier rettete Kocher im Gehäuse der Tigers mehrmals. Mit einer knappen Führung wurde das erste Drittel beendet.
Der zweite Umgang war noch keine zwei Zeigerumdrehungen alt, als Thun den nicht unverdienten Ausgleich erzielte. Die Tigers fingen sich aber und es entwickelte sich ein munteres Spiel. Unterbrochen nur durch den erneuten Führungstreffer der Langnauer. Die Schlussphase des Mittelabschnitts war geprägt von Strafen. Zuerst kam es zu einer 4 gegen 4 Situation, ehe erneut ein Tiger auf die Strafbank beordert wurde.
Den Schlussabschnitt starteten wir somit mit einem Mann weniger. Wiederum war das Boxplay der Langnauer erfolgreich. Je länger je mehr wusste man, dass der nächste Treffer eine enorme Signalwirkung haben würde. Ein Thuner konnte nur noch regelwidrig gestoppt werden. Der fällige Penalty wurde souverän zum Ausgleich verwertet. Das Spiel war erst angepfiffen, als Kocher erneut hinter sich greifen musste. Die Langnauer mussten im Spiel vorwärts mehr riskieren, was prompt in einem weiteren Thuner Tor mündete. Die Tigers steckten nicht auf und kamen nur kurze Zeit später zum Anschlusstreffer. Die Schlussphase spielten wir ohne Torhüter, konnten aber keinen weiteren Treffer erzielen.

Fazit: Wir haben uns zu viele Strafen geleistet, konnten diese mit gutem Boxplay jeweils schadlos überstehen. Dies hat uns den Spielrhythmus immer wieder gebrochen. Wir verpassten es, zwingende Chancen zu kreieren und waren vor dem gegnerischen Tor zu ungefährlich.

Tigers Langnau I – UHC Thun  3:4 (1:0/1:1/1:3)

11. 1:0 Amstutz,  22. 1:1 Thun, 33. 2:1 Zaugg (Hügli), 50. (49:34) 2:2 Thun (Penalty), 50. (49:51) 2:3 Thun, 55. 2:4 Thun 57. 3:4 Stucki (Kessler)

4x 2min Tigers; 1x 2min Thun – 59:14 Time-Out Tigers, Tigers ab 59:14 ohne Torhüter

Tigers Langnau: Kocher (Ritter), Beck, Hügli, Amstutz, Trachsel, Schüpbach, Glücki, Wiedmer, Christen, F. Wahlen, Stucki, Mosimann, Stampp, Thierstein, Lehmann, Haldemann, Glauser, Kessler, Zaugg, M. Wahlen, Schwab

Bemerkungen: Tigers ohne Glücki (verletzt) und Reusser (überzähliger Torhüter)