Jun C1 - makellose Meisterschaftsbilanz

Als wir im Mai 2018 das Training aufnahmen, fanden die Trainer, Christof Trachsel und Andreas Ritter, eine zusammengewürfelte Mannschaft vor. So hatte es Spieler von Rüegsauschaden bis Wichtrach.

Die Trainer fanden sehr schnell gefallen am Team, hatte es doch einen grossen Lernwillen und viel Potential im spielerischen Bereich. Durch die bunte Mischung gab es keine Hierarchien im Team, so dass sich alle zuerst finden mussten und entsprechend Rücksicht aufeinander nehmen mussten. Nebst 13 Jungs befanden sich auch 2 talentierte Modis im Team.

Die Trainer waren echt froh, startete dieses Mal die Meisterschaft erst Ende Oktober 2018. In den 2 wöchentlichen Kleinfeldtrainings konnte bis Meisterschaftsbeginn sehr themenbezogen gearbeitet werden. Auch ein Teamspirit begann sich zu entwickeln.

Das erste Turnier war gleich in der Espace Arena in Biglen. Entsprechend nervös war der Start. Mit den ersten erzielten Toren konnten zwei klare Siege realisiert werden.

In der zweiten Runde taten wir uns gegen Köniz und Zulgtal Eagles sehr schwer. Mit Müh und Not konnten wir jeweils die Spiele mit einem Tor Unterschied knapp gewinnen. Die Trainer waren jetzt gefordert und mussten die Weichen für die nächsten Meisterschaftsspiele richtig stellen.

Im Verlaufe der Meisterschaft steigerte sich das Team von Spiel zu Spiel. Im Monat März 2019 wurde dann der Gruppensieg einmal zum Thema, hatte man doch bis jetzt alle Spiele gewonnen. Köniz war aber stets in Reichweite und so galt es keine Schwächen zu zeigen. Im vorletzten Turnier stand schliesslich unser Gruppensieg bereits fest. So konnten wir mit der nötigen Gelassenheit die zwei restlichen Meisterschaftspartien bestreiten.

Bei sonnigem Wetter in Heimenschwand traten wir zuerst gegen die Thuner an. Unsere zahlreich mitgereisten Fans unterstützten uns toll mit Fahnen und Plakaten. Jeder Spieler war topmotiviert und so konnten wir gegen Thun einen hohen Sieg feiern. Da auch das zweitplatzierte Köniz in seiner ersten Partie einen hervorragenden Eindruck hinterliess, wollten wir mit 3 Blöcken von Anfang Tempo machen und nach hinten nichts zu lassen. Es dauerte eine Weile, bis die Tigers endlich das erste Tor markieren konnten. Angetrieben vom Publikum gab es bald mehr Tore zu bejubeln. Schlussendlich wurde eine sehr gute Mannschaftsleistung mit einem 11:0 Sieg belohnt. Als Anerkennung für die lange Saison und Platz eins gab es vom Unihockeyverband einen Minipokal.


Anschliessend konnten wir mit dem ganzen Team, den Eltern, Geschwistern und Fans noch bei einem Apéro die Korken resp. Zuckerstöcke knallen lassen. 

Dank dem Gruppensieg dürfen wir jetzt Mitte April 2019 noch an der Endrunde der Gruppensieger teilnehmen. Hier wollen wir uns noch einmal gut präsentieren. Die Erfahrungen vom letzten Jahr zeigen uns, dass dabei die gemachten Erfahrungen, ob positiv oder negativ, die Karriere jedes Unihockeyspielers und Trainers bereichern.

Bereits jetzt möchten wir uns bei den Eltern für die sehr gute Zusammenarbeit bedanken. Ihr nehmt viel Zeit und Kilometer auf euch, um die Jungs und Modis in die Trainings und Spiele zu bringen. Das ist nicht selbstverständlich und gebührt einen grossen Dank.

Weiter danken wir der Juniorenkommission, unserem Ausbildungschef Röbu Testa, unseren NLA Göttis Kevin Kropf und Thomas Gfeller sowie den NLA-Goalies für die tolle fachliche Unterstützung. All diese Bausteine sind nötig, damit alle Spieler während der Saison die nötigen Fortschritte erzielen können.