3. Liga: Mit Schwung und verändertem Kader zum Auftaktsieg

Rund ein halbes Jahr nach dem Aufstieg von der 4. Liga GF stand für die Tigers II die erste Meisterschaftsrunde in der 3. Liga GF an. Trotz einigen Kader-Veränderungen in der Zwischenzeit führte das „Zwöi“ den Siegeskurs zum Auftakt in der höheren Liga fort.

Glücklicherweise blieb das Grundgerüst aus dem letztjährigen Erfolgsteam mehrheitlich bestehen. Und dies auch trotz des gesteigerten Trainingsaufwand, denn in einem 3. Liga-Team gilt – auch an einem Freitagabend – Anwesenheitspflicht in jedem Training. Aus anderen Gründen, u.a. verletzungsbedingt, hatten die Tigers II nach einigen Rücktritten zwischenzeitlich ein prekär schmales Kader.  


Für Entspannung in der Kadersituation sorgte die „Rückkehr der verlorenen Söhne“. Vier Spieler, welche bisher als Tigers-Mitglieder im Sold des UHT Schüpbach III standen, fanden nach der Auflösung dieses Teams (wegen zu kleinem Kader) den Weg zu ihren ehemaligen „Gegnern im gleichen Verein“: Mit den beiden Wüthrich-Brüdern kommt geballte Breitensport-Routine ins Team, Brunner bringt viel Tempo und Blaser sorgt fürs Organisatorische. Wichtig sind vor allem auch die beiden Neuzuzüge auf der Goalie-Position mit Kirchhofer und Reist. Mit den drei Zukunftshoffnungen Hofstetter, Röthenmund und Kropf wurde die Neuverpflichtung von Rybka hinsichtlich des Altersdurchschnitts kompensiert.


Mit einigen Veränderungen im Kader starte das Team Mitte Juni ins „Sommertraining“, also ins freitägliche Plausch-Mätschle. Der erste Test hingegen stand erst Mitte September an. Im Trainingsspiel gegen den SC Laupen zeigten die Spieler, dass sie – wenn sie sich dann auf die richtigen Aspekte fokussieren! – das Unihockeyspielen nicht verlernt hatten… Den letzten Schwung vor dem Meisterschaftsstart holte sich ein Teil des Teams im Schwingkeller. Gestellten gab es keinen und bereits hier wurde klar: Wir schwingen auch 2017/18 auf Sieg.


Nach Sieg hatte es einige Tage später nicht ausgesehen. 20 Minuten nach Meisterschaftsstart lagen die Tigers II gegen Bowil bereits mit 0:3 in Rücklage, trotz Chancenplus. Doch die Tigers II holten stetig auf, glichen bis zur 53. Minuten aus und hätten bei einigen Grosschancen den Gegner beinahe noch vor Ablauf der regulären Spielzeit auf den Rücken gelegt. Nach der torlosen Verlängerung legte Schwingerkönig Rindlisbacher Sandro im Penaltyschiessen vor. Und da Goalie Kirchhofer alle fünf (!) Bowiler Versuche parierte, ist das Ergebnis der andern vier Tigers-Penaltyschützen ja nicht so wichtig…


Erstes Spiel, erster Sieg also. Auch wenn‘s etwas Anlaufzeit brauchte, aber so kann man sich richtig auf die kommende Saison freuen!


UHC Bowil – Tigers Langnau II 3:4 n.P. (3:0, 0:1, 0:2)
RAIFFEISEN unihockeyARENA, Urtenen Schönbühl.
Tore: 4. 1:0, 14. 2:0, 16. 3:0, 36. Reto Rindlisbacher (Haldemann) 3:1, 43. Ledermann (Haldemann) 3:2, 58. Sandro Rindlisbacher (Reto Rindlisbacher) 3:3.
Tigers Langnau II: Kirchhofer (Reist); Thierstein, Brunner; Röthenmund, Haldemann; Sandro Rindlisbacher, Reto Rindlisbacher, Hofstetter; Steiner, Ledermann, Bernhard Wüthrich.
Bemerkungen: Tigers ohne Blaser, Flückiger, Schneider (alle verletzt), Kropf (rekonvaleszent), Freiburghaus, Rybka und Stefan Wüthrich (alle abwesend). – Kirchhofer (Tigers II) als bester Spieler ausgezeichnet.